Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Die Betreiber dieses Forums distanzieren sich ausdrücklich von den automatisch geschalteten Werbungen, in denen Hundewelpen angeboten werden!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 278 mal aufgerufen
 C-Welpen
Simba Offline




Beiträge: 35

09.04.2011 01:39
Alleinlassen antworten

Wie habt Ihr das eigentlich mit dem Alleinbleiben der Hunde gemacht? Bisher haben wir Simba überall mit hingenommen. Außer wenn wir einkaufen, bleibt er mal kurz im Auto. Nach anfänglichem Protest auch recht ruhig.

Wie mache ich das aber zu Hause? Habs nach Lehrbuch probiert (eine Minute rausgehen, wieder reinkommen, jaulen ignorieren, fürs ruhigbleiben loben ....) Trotzdem jault Simba, sobald ich auch nur für ne Minute in den Keller zur Wäsche gehe. Au waia. Bleibt das so? Soll ich ihn einfach jaulen lassen und weiterhin "üben"? Wie habt Ihr das gemacht?

Liebe Grüße
Nicole

Nellie Offline




Beiträge: 113

09.04.2011 18:55
#2 RE: Alleinlassen antworten

Hm...habe leider keine bessere Idee als der Lehrbuchplan!
Vielleicht kannst Du mal versuchen, bewusst Zeiten zu suchen, in denen er steinmüde ist und eigentlich schlafen würde. Vielleicht gibt er dann schneller auf bzw. Du kannst die Zeit mal ausdehnen, wenn es ihm dann leicher fällt...?
Einfach weiter daran arbeiten. Ich habe bei vielen Dingen im Nachhinein festgestellt, dass sich die Probleme dann doch gut gelöst haben, wenn ich konsequent war. Nur nicht verzweifeln

Alleinbleiben ist für meinen Tagesablauf einfach extrem wichtig. Sonst würde ich gar nichts auf die Reihe bringen.
Andererseits ist es für die Hunde auch super wichtig, überall dabei zu sein. Wenn sie mit vielen Situationen konfrontiert werden, das kann ja nicht schaden und macht sie sicherlich langfristig viel entspannter. Deshalb habe ich Nellie auch immer überall mit hin geschleppt, wenn es irgendwie möglich war.
Also immer mitnehmen ist sicher auch ganz wichtig!
Aber wenn es jetzt wieder wärmer wird, kann der Hund ja auch nicht mehr immer Auto bleiben. Da ist es zu Hause einfach sicherer.
Diese Stunde einkaufen war bei mir am Anfang eigentlich die häufigste Gelegenheit, in der Nellie zu Hause bleiben musste.
Das habe ich natürlich oft und regelmäßig gemacht, gelegentlich dann auch mal 2 Stunden.

Deutlich länger ist sie dann erst mit fast einem Jahr zu HAuse geblieben. Aber die Umstellung von 1 Stunde auf den ganzen Vormittag ging dann zum Glück problemlos.

Vielleicht hat jemand noch eine gute Idee und kennt das Problem ...?

Liebe Grüße,
Kirstin & Nellie

Tonio Offline




Beiträge: 43

11.04.2011 09:41
#3 RE: Alleinlassen antworten

Hallo Nicole,
das Problem mit dem "Alleinebleiben" kenne ich nur allzu gut von meinem ersten Hund. Den habe ich auch überall mit hingeschleppt. (der war sogar mit mit beim Friseur , ehrlich) Leider hatte ich ihm damit überhaupt keinen Gefallen getan, da er extremen Stress hatte, wenn er alleine bleiben musste.
Bei Tonio habe ich gleich von Anfang an geübt, aber dieses mit einer Box/Kennel! Kann ich nur empfehlen. Ich habe es viel trainiert!!!! Tonio hat null Probleme mit dem Alleinesein. Er ist total entspannt!!
Trotzdem schleppe ich ihn überall mithin aber kann ihn auch ohne schlechtes Gewissen zu Hause lassen.
Also üben, üben, üben und nicht durch das Gejaule aus der Ruhe bringen lassen!!!!!
Viel Erfolg, ich drücke die Daumen!!!!!

Karl Offline



Beiträge: 37

11.04.2011 16:28
#4 RE: Alleinlassen antworten

Bei Bracco ist das auch nicht so einfach. Ich glaube wir haben zu spät angefangen.
Erst wollten wir, dass er sauber wird und danach dann das Alleinsein üben.

Aber wir haben von Anfang an, wenn wir in die Zimmer gegangen sind, die
Türen hinter uns zugemacht. So hat Bracco schon mal das Alleinsein ein wenig üben können.
Allerdings bei mir hat er, wenn ihm das zu lange dauerte, doch manchmal gejault und gebellt.

Nun wollen wir aber das Bracco auch sonst allein bleiben lernt. Schließlich kann man ihn nicht
überall mit hin nehmen.

Geht Herrchen außer Haus und läßt ihn allein (ca. 30 Min., ich darf aber dann nicht zu Hause sein),
ist das auch kein Problem, aber bei Frauchen macht er Rabatz. Er jault und bellt.
Vielleicht denkt er, wenn ich ihn allein lasse, bekommt er sein Futter nicht,
da ich ihm in der Regel sein Napt fülle.

Heute habe ich es wieder probiert. 10 Min. habe ich geschafft, dann hörte ich es jaulen und bellen.
Als ich die Wohnungstür aufschloss war er allerdingt ruhig und hat wartend im Flur gelegen.
Ich habe kein Wort gesagt. Habe so getan als wenn nichts wäre.

Also ich werde jetzt jeden Tag üben, bis wir mal auf 1 Stunde kommen.

Viele Grüsse aus Berlin

Brigitte

«« **
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen