Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Die Betreiber dieses Forums distanzieren sich ausdrücklich von den automatisch geschalteten Werbungen, in denen Hundewelpen angeboten werden!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 395 mal aufgerufen
 E-Welpen
Emira Offline



Beiträge: 5

14.01.2012 07:48
Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo liebe Geschwisterchen,

ich bin jetzt schon zwei Wochen bei meiner Familie und habe die glaub ich ganz gut im Griff!

Kurze Checkliste:

Pieseln: Klappt super im Garten! Nur ein, zwei mal passiert es noch drinnen – aber nur,
wenn keiner auf mich achtet.

Kackern: Da steht es etwa 50:50 (liegt aber daran, dass die einfach nicht kapieren, dass
ich das am liebsten und am meisten morgens mache. Da brauch ich meine Zeit.
Vielleicht können die ja einfach jemanden abstellen, der morgens gaaaaaanz
lange mit mir draußen bleibt OBWOHL die Kinder zur Schule müssen. Und
nicht unbedingt Frauchen! Die zieht morgens, wenn es schnell gehen muss
immer einen Bademantel drüber und versteckt sich dann hinter der Hecke,
damit sie keiner sieht )
Lieber Elmo, hilft dieses Spray auch beim großen Geschäft? Wäre ja echt toll!

Allein bleiben: Null Problemo! Schaffe ich schon gut.

Allein Schlafen: Kommt ja gar nicht in die Tüte! Habe da einen tollen Trick entdeckt, der hält
Frauchen ab noch weiter mit ihrer Matratze wegzurücken: Jammern wie ein
Baby. Na ja, rangerückt ist sie allerdings auch nicht wieder. Muss ich mir wohl
doch noch was Neues ausdenken

Leine-Laufen: Naaaa jaaaa, der erste Versuch war eine Vollkatastrophe, aber langsam schaffe
ich es immer öfter, dass Frauchen schön neben mir her läuft (Oder ich neben
ihr? Keine Ahnung, ist auch egal, denn es gibt dann meistens was Leckeres.)

Fremde Hunde: Da bin ich immer sehr vorsichtig, auch wenn Frauchen sagt der sei ganz lieb.
Nur wenn sie dann anfängt den Anderen zu loben und vielleicht noch was von
meiner tollen Hundewurst abgibt – das geht echt zu weit. Dann lasse ich mich
auch mal vorsichtig beschnüffeln. Kann ja nicht schaden, wenn ich anschließend
die restliche Wurst bekomme.

Wie geht es Euch? Hat einer einen Tipp, wie ich Frauchen wieder näher an mein Bett bekomme (ich glaube sie will eher das Gegenteil wissen, wie sie noch ein Stück weg kommt)? Wie lange hat das Allein Schlafen bei euch gedauert, oder seid ihr auch so hartnäckig wie ich.

Liebe Knuddelgrüße von Eurer Emira

Angefügte Bilder:
Bild 212.jpg  
El Mylo (Mylo) Offline



Beiträge: 8

14.01.2012 12:23
#2 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo Emira und Familie,

Mylo hat die Wohnung gestern und heute trocken gelassen. Wir sind immer mit ihm raus, wenn er nach einem kleinen Nicherchen aufgewacht ist. Eine Pfütze war es ihm immer wert. Wenn der Schlaf etwas länger gedauert hat, kam meist auch ein Häufchen raus. (Ich wundere mich immer noch, wie viele Haufen an einem Tag aus so einem kleinen Hund rauskommen und wie die stinken. Bin schon sehr froh, dass die Haufen nicht mehr im Haus landen...;o)))
Wenn wir Mylo einmal vergessen haben sollten, sitzt er vor der Terassentüre und kratzt. Soblad er dann raus darf, kommt meist sofort eine Pfütze. Für einen Haufen braucht er meist etwas mehr Zeit und sucht sich immer wieder eine neue Stelle in unserem, nicht gerade großen, Garten aus.
Leider hat er erst zwei Haufen (Die sind mittlerweile so groß, dass ich wirklich nicht mehr Kakerchen sagen oder schreiben kann) im Feld hinterlassen. Er macht am liebsten im Garten. Selbst nach längeren Aufenthalten Draußen, wenn ich genau weiß, dass er müssen muß, er weigert sich bis wir wieder zu Hause sind, steht dann aber nach wenigen Minuten an der Terrassentüre und dann wissen wir, das der Baum brennt....

Mit dem Einschlafen hat Mylo kein Problem. Er schläft eigentlich überall ein, wo er gerade müde wird. Mitten im Wohnzimmer, egal ob auf dem Teppich oder auf den Fliesen, auf dem Aufnehmer vor der Haustüre (eigentlich liegt das Ding dort, um seine Füße abzuputzen), zwischen diversen Stuhlbeinen etc... Auch abends kann er sich nicht festlegen. Meist beginnt er sein Nickerchen vor dem Sofa, auf dem wir dann noch sitzen, geht dann in sein Körbchen und wankt ( er wankt nachts wirklich schlaftrunken durch die Gegend) irgendwann irgendwoanders hin. Wir haben uns noch nicht getraut ihn nachts alleine zu lassen, können ihn aber schon immer länger alleine im Wohnzimmer liegen lassen. Bislang hat er sich jede Nacht einmal gemeldet, bzw ist wach geworden, wenn wir uns bewegt haben, um ihn zu suchen, und hat dann eine Pfütze in den Garten gemacht, um danach sofort weiter zu schlafen.

Ignorieren von Fehl- und loben von Wohlverhalten hilft auch hier sehr viel weiter.

Bei Mylo bin ich mir auch noch nicht sicher, wer mit wem spazieren geht. Ich vesuche immer wieder ihn zu mir zu rufen, aber sobald wir auf dem Heimweg sind, zieht er wie blöd. Dann hilft auch kein Leckerchen mehr, Mylo will Heim. Ich drehe mich dann oft in die entgegengesetzte Richtung und gehe einige Schritte, aber dass interessiert ihn nur kurz. Sobald ich die Richtung wieder wechsele ist Mylo wieder vornweg.
Wir werden da bestimmt noch viel mit ihm arbeiten müssen.

Der Kontakt mit anderen Hunden ist völlig problemlos, da ist Mylo eigentlich schon viel zu wild für einige Kollegen der älteren Generation, die ihn dann auch relativ schnell ignorieren (Was bei Mylo zu Fassungslosigkeit führt, ihn aber auch schnell beruhigt)

Viele Hundegrüße von Mylo und Family

Nellie Offline




Beiträge: 113

14.01.2012 22:32
#3 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo Emira,

schön, dass es Dir sooo gut geht in der neuen Familie!
Wollte Dir noch sagen, wie es bei mir und den Nächten damals so war...zumindest, soweit ich das noch in Erinnerung habe:-)

Mein Frauchen hat auch auf der Matraze im Wohnzimmer neben mir geschlafen. Mich hat sie in die Kiste gesperrt!! Eigentlich eine Frechheit, oder?
Naja, soooo schimm war es nicht, weil ich die Kiste echt ganz gut fand.
Frauchen hat insgesamt 5 Wochen bei mir unten verbracht, bevor sie heimlich ins Schlafzimmer ist, ein Stockwerk höher, wo ich NIE hindarf.... Voll gemein!
Unser Wohnzimmer/Esszimmer ist in 2 Etagen. Zunächst waren wir beide zusammen oben. Dann hat sie mich auch stückchenweise weggeschubst! So ganz genau weiß ich nicht mehr, wann sie damit angefangen hat. Aber 2 Wochen könnten es auch gewesen sein...
Immer den gleichen Abstand für ein paar Nächte, bis ich mich dabei gut gefühlt habe.... Erst dann ging es weiter weg. Soweit, dass ich ich sie irgendwann nicht mehr sehen konnte, denn ich war dann irgendwann in dem unteren Raumteil und Frauchen oben...

Und Du siehst, ich habe es immer hin 5 Wochen geschafft! Das musst Du mir erst mal nachmachen!!!

Aber wenn Frauchen Geduld hat, wird das schon werden, glaub' mir!!!!

Liebe Grüße,
Kirstin & Nellie

______________________________________________

www.lagotto-antonella.de

Angefügte Bilder:
asmallDSC04652.JPG  
Cara Offline




Beiträge: 46

15.01.2012 13:59
#4 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallöchen,
na dann will ich auch nochmal erzählen wie das bei uns in den Nächten ging:
Wir hatten einen Softkennel, der oben zu öffnen war. Cara hatte zunächst die volle Panik, wenn alles zu war. Also lag ich auf der Couch und hatte die obere Öffnung des Kennels offen. Immer wenn die kleine Maus rausspringen wollte, habe ich sie sanft wieder zurückgedrückt und ins Platz gebracht. So haben wir eine zeitlang miteinander gerungen. Aber am Ende hat sie sich bei geöffnetem Dach hingelegt. Nach zwei oder drei Nächten hat sie von alleine gelegen und nicht mehr versucht rauszuspringen. Dann wurde die obere Öffnung Stück für Stück zu gemacht. Nach einer Woche lag sie im geschlossenen Kennel neben mir. Dann dauerte es noch weitere zwei Wochen bis ich nur noch am Anfang eine halbe Stunde neben ihr liegen musste und mich dann wieder nach oben in mein Zimmer verziehen konnte. Auch bei uns ist es so, dass Cara nur im Erdgeschoß (Küche/Wohnzimmer/Flur) bleibt und nicht nach oben in die Kinderzimmer oder unser Schlafzimmer geht. Da wir sie nie nach oben gerufen haben, brauchten wir auch keine Absperrung oder so. Nach ungefähr 5 Wochen ist sie dann immer von ganz alleine Abends in ihren Kennel wenn ich die Lichter ausgemacht habe. Irgendwann hat sie aber die vordere Netzöffnung kaputt gemacht und jetzt bleibt sie nachts einfach im Flur. Wir haben eine kleine Nische, da liegt ein weiches Polster drin und wenn ich abends die Nischentür aufmache geht sie darein. Warum wir sie in den Flur tun, lag daran dass sie einmal Durchfall nachts bekam und der nächste Morgen für uns eine echte Herausforderung auf dem Parkett war. Im Flur sind Fliesen, die sind besser zu reinigen. Aber seit dem ist auch nichts wieder passiert.
Ja so war das bei uns: Fazit: Durchhalten, alles wird gut!!!!
Liebe Grüße
Rose und Cara

Emira Offline



Beiträge: 5

15.01.2012 17:25
#5 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo liebe Nelli, Cara und Mylo (und Familie natürlich),

schön, dass ihr mir geschrieben habt!
Das mit dem Schlafen ist bei uns genau so wie bei Nelli und Cara: das Schlafzimmer und die beiden Kinderzimmer sind in der oberen Etage und da darf ich nicht hin - haben die Frauchen sich das etwa abgesprochen? Dabei gibt es oben immer mal wieder Spielsachen die vielleicht auf dem Boden liegen bleiben. Wäre bestimmt eine tolle Entdeckerzone - schade. Tagsüber sind aber alle meistens in der ersten Etage und damit bei mir. Einer ist immer da. Mein Frauchen schläft auch im Wohnzimmer neben meinem Softkennel auf der Matratze und nachts macht sie die Box auch zu, damit ich drin bleibe. Ist auch gar nicht weiter schlimm, nur wenn sie auf die Idee kommt mal wieder ein Stück wegzurücken gibt’s Protest (bin ja nicht dumm und habe schon mal versucht aus dem Stand oben gegen die weiche Stoffdecke zu springen. Damit kam ich echt sogar ein Stückchen vorwärts – leider aber in die falsche Richtung). Beruhigend zu hören, dass andere Frauchen auch solche Versuche unternommen haben. Fünf Wochen, pahhh – schaff ich locker ! Nur leider hat mein Frauchen das auch gelesen und freut sich jetzt, dass wir mit unseren 1 ½ Metern Matratzenwanderung noch im Limit liegen. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Knuddelgrüße von deiner Emira

(PS.: Ich fürchte Frauchen versucht heute wieder einen halben Meter, habe daher schon einmal vorgeschlafen: bis 9:00 Uhr heute morgen, damit ich fit bin! Dafür sind alle Häufchen und Pfützen seit gestern draußen geblieben ist doch ein Kompromiss oder?)

Rico Offline




Beiträge: 8

16.01.2012 18:15
#6 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo Zusammen!

Also, Resumé!

Schlafen: die ersten 3 Nächte verbrachte ich (Doris) neben seinem Schlafplatz (EG),ab der 4. Nacht blieb er schon alleine. Zwar haben wir samt Babyphonüberwachung kein Auge zugetan(unser SZ ist im 1.OG), aber Rico hat sicht total ruhig verhalten!

Kackern: 100 % im Freien. Funktioniert aber nur, wenn wir nach dem Füttern sofort rausgehen, sonst würde ich für nichts garantieren.

Pieseln: Oje, klappt nur, wenn wir regelmäßig mit ihm in den Garten gehen. Von selbst meldet er nicht, unsere Fliesen im Flur werden ganz schön gefordert. Haben mittlerweile auch schon das Trainings Spray ausprobiert, der Erfolg ist jedoch bis jetzt ausgeblieben.

Leine: je nach Laune!

Allein bleiben: Solange wir im Keller oder im Obergeschoss sind (wo ich ich nicht hindarf, anm. Rico!) gibt es keine Probleme. Gestern waren wir für ca. 20 min nicht im Haus (Test) - totales Chaos im Vorzimmer, Bellen hörten wir ihn bis zur Straße!!

Letzten Freitag stand der 1. Tierarzttermin am Kalender, nur zum Schnuppern und gegenseitigem Kennenlernen.Rico verhielt sich ziemlich kleinlaut, ließ aber alles ruhig über sich ergehen.

Sonst ist unser Rico aber ein total entzückendes, freches, verspieltes und verschmustes Kerlchen!

Viele Wauwaus an meine Geschwisterchen und liebe Hundegrüße von Doris und Wolfgang

Nellie Offline




Beiträge: 113

17.01.2012 21:13
#7 RE: Checkliste nach 2 Wochen antworten

Hallo Rico & Familie!

Hört sich doch recht entspannt an bei Euch!!!

Auch wenn das Pipispray nicht hilft, scheint ihr es doch ganz gut mit seinem Bdürfniss zu erkennen. Irgendwann spielt sich sicherlich auch noch das Pipimachen ein, wenn ihr ihn schön weiter beobachtet.

Mit dem Alleinlassen würde ich es etwas langsamer angehen...20min sind unendlich lang für den kleinen Puschel, der vorher NIE alleine war...
Macht doch mal den Haustür-Test, aber deutlich kürzer...wenn es schon gut klappt, dass er im EG alleine bleibt solange er euch oben hört, sind das doch super Voraussetzungen. Nur mal zum Briefkasten raus und wieder rein.
Evtl. Belohnen, wenn er ruhig war. Dann wieder kurz zum Briefkasten und mal Haustür zu machen. Gleich wieder rein. Evtl. dann mal kurz (! 1 min., dann 2 min etc.)draußen bleiben. Wenn er ruhig ist, belohnen. Wenn Ihr mal ein ein paar Minuten angekommen seid, kann man auch schneller steigern, aber den Anfang mpsst ihr laaaaangsam machen, damit er sich wohl fühlt.
Diesen ganz kurzen Ausflug zur Haustür kann man immer mal zwischendurch einbauen, auch 10mal am Tag, bevor man es steigert. So empfindet er das kurze Verschwinden an der Tür auch als normal.

Vielleicht macht das ganze auch Sinn, wenn er gerade schön müde und ausgelastet ist und keine Lust auf Aktion hat.... macht es auch einfacher:-)

Vielleicht klappt es ja so?
Drücke Euch die Daumen!!!

Liebe Grüße,
Kirstin & Nellie

______________________________________________

www.lagotto-antonella.de

«« **
ELMO »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen